Unna trauert um Peter Möbius

Peter Möbius anlässlich der Ausstellung 51 Jahre Hoffmanns Comic Teater (HCT) im ZIB. Foto: Thomas Kersten

Sein Markenzeichen war der schwarze Hut. Ohne ihn – und immer mit Hemd und passender Weste – ging der passionierte Fußgänger nicht aus dem Haus. Ein Künstler eben. Wir werden den Mann mit schwarzem Hut in der Massener Straße nicht mehr treffen…

Am vergangenen Montag, 13. April 2020, ist Peter Möbius nach schwerer Krankheit im Alter von 78 Jahren gestorben.

Über Jahrzehnte hat der in Berlin geborene Wahl-Unnaer die Kultur in unserer Stadt geprägt, war Motor einer lebendig-bunten Soziokultur, die Unna überregional bekannt machte.

Peter Möbius war Mitgründer des legendären „Hoffmanns Comic Teaters“, das am Ende der 1970er/Anfang der 1980er Jahre in Unna mit ihrem Lehrlings-, Improvisations- und Mitspieltheater Akzente setze und als erste Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für Schauspieler bundesweit für Schlagzeilen sorgte. Weitere wichtige und wegweisende Projekte in seinem künstlerischen Schaffen waren u.a. die Stadtoper „Das Wasser des Lebens“, das Musiktheater „Märzstürme“, das Theater-Ereignis „Der Tor zum Paradies“ im Philipp-Nicolai-Jahr oder der Film „Türmers Traum“ über unbekannte Episoden in der Unnaer Stadtgeschichte. Oft bei seinem künstlerischem Tun dabei: sein „kleiner“ Bruder Rio Reiser, von dessen späterem Glanz als „König von Deutschland“ immer auch ein Streif auf Peter, den älteren, fiel.

Weit über seine künstlerische Arbeit als Fernseh- und Bühnenautor, guter Zeichner und Bühnenbildner engagierte sich Peter Möbius in der Stadt und für sein Unna – kritisch und mahnend, kreativ wie kämpferisch, dabei stets verlässlich und engagiert in der Sache griff er Themen auf und schuf immer wieder neue Aktionsorte und stieß öffentliche Diskussionen an. Besondere Verdienste erwarb sich der Gründer des Vereins Stadtspielwerks auch beim Aufbau des Kultur- und Kommunikationszentrums Lindenbrauerei.

Die (politische) Kunst, die Kunst für alle, das war sein Leben, Stillstand seine Sache nicht. Peter Möbius war verheiratet mit der Kostümbildnerin Sibyll Möbius. Seine Tochter ist die Schauspielerin Cäcilie Möbius.

Unnas Bürgermeister Werner Kolter würdigt einen Weggefährten: „Mit Peter Möbius verliert unsere Stadt einen kreativen Impulsgeber und Gestalter wichtiger kultureller Projekte. Seine Ideen, seine Einwürfe, Denkanstöße, seine immer wieder mahnenden Worte und seine motivierenden Anregungen werden fehlen.“

KKK, Kunst, Kirche, Kommunales mal ganz privat: Peter Möbius mit Altpräses Alfred Buß und Bürgermeister Werner Kolter auf einer Wanderung im Teutoburger Wald. Foto: privat