Jungfilmer wollen es wissen: Was ist Heimat?

Was bedeutet zuhause, Heimat, was heißt das?

Heimat Unna – warum wohnen wir hier, warum lässt es sich hier gut leben?

Kim Laura Losch, Tobias Beier und Tim Schneider, Studenten aus Unna, wollen das genauer wissen und schauen deshalb auch genauer hin. Und sie wollen ihre Eindrücke dokumentieren. Als Filmteam sind sie neuerdings unterwegs, zücken ihr Drehbuch, leuchten die Szenerie aus, bringen das Mikro in Stellung und lassen die Kamera laufen. Sie spüren Unnaer (kulturelles) Leben auf, zeigen die attraktiven Seiten der Stadt und wollen erzählen, warum es sich lohnt, hier einmal Halt zu machen, den Tag, den Abend zu verbringen und bestenfalls sogar ins frisch bezogene Kissen zu sinken. Die Idee zu den digitalen Image-Beiträgen über Unna, die von den 21-Jährigen auch auf youtube gestellt werden, hatte Marc Lobert, Manager im Katharinen Hof. Natürlich in ureigenem Interesse, ein bisschen aber auch als überzeugter Unna-Botschafter.

Derzeit interessiert die Filmemacher aber erst einmal die Bürgermeisterwahl. Also schlägt das ambitionierte Team im Hotel auf und krallt sich den Kandidaten.“Herr Kolter, hätten Sie ein paar Minuten..?“

Wann bietet sich schon einmal die Gelegenheit, nicht nur Werner Kolter zu interviewen, sondern gleich auch noch Thomas Oppermann, den SPD-Fraktionsvorsitzenden im Deutschen Bundestag, extra aus Berlin angereist, mit aufs Bild zu kriegen?

Für das studentische Trio ist es ein perfekter Abend. Für Thomas Oppermann und Werner Kolter vor ausverkauftem Haus ein Heimspiel.

Womit wir fast wieder bei dem Wort Heimat wären…

PS: Der Clip ist fertig, zu sehen auf Youtube unter http://youtu.be/xTTc84_Pps8